Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mit was sollte ein professioneller Werkzeugkoffer ausgestattet sein?

nws WerkzeugkofferIn keinem Haushalt darf ein Werkzeugkoffer fehlen. Es kann immer wieder passieren, dass etwas in der Wohnung gerichtet oder repariert werden muss. Auch für Heimwerker, die gerne handwerklich tätig sind oder es werden wollen, ist ein professioneller Werkzeugkoffer sehr zu empfehlen. Doch was gehört in einen ordentlich bestückten, guten Werkzeugkoffer, damit Sie immer alles Notwendige griffbereit zur Hand haben? In diesem Ratgeber erfahren Sie, was in Ihrem Werkzeugkoffer nicht fehlen darf und was Sie beachten sollten, damit Sie Ihren Werkzeugkoffer samt kostbarem Inhalt lange Zeit zufrieden nutzen können.

Die Grundausstattung in einem guten Werkzeugkoffer

Mit was sollte ein professioneller Werkzeugkoffer ausgestattet sein?Haben Sie erst kürzlich Ihre Leidenschaft für das Heimwerken entdeckt? Möchten Sie eine Grundausrüstung für Ihre Tochter oder Ihren Sohn in deren ersten Wohnung zusammenstellen? Oder lediglich sicherstellen, ob in Ihrem Werkzeugkasten auch wirklich nichts fehlt? In diesem Ratgeber werden Sie schnell erfahren, was Sie alles für einen professionellen Werkzeugkasten benötigen.

  • Schraubenzieher: Es gehören für jeden Heimwerker zur Grundausrüstung mit Sicherheit Schraubenzieher. Die doppelseitigen Modelle sind besonders praktisch, da deren Schaft sich umdrehen lässt. So haben Sie eine Schlitz- und Kreuzseite je nach Bedarf zur Hand.
  • Ratschen/Ratschenkasten: Ratschen (oder Knarren) sollten auch nicht fehlen. Damit können Sie Muttern und Schrauben ganz leicht lösen oder festziehen. Im Ratschenkasten finden Sie verschiedene Inbus-, Ring- und Schraubenschlüssel und einige Schraubköpfe in unterschiedlichen Größen.
  • Hammer: Unverzichtbar ist in jedem Haushalt ebenfalls ein Hammer. Sogenannte Schlosserhammer empfehlen sich für Einsteiger. Diese haben einen Stahlkopf und einen hölzernen Griff. Mit einem Klauenhammer können Sie nicht nur Nägel einschlagen. Dieser besitzt eine gespaltene Seite, womit Sie Nägel, die bereits eingeschlagen sind, heraushebeln können.
  • Nägel, Dübel, Schrauben: In einem richtigen Werkzeugkoffer dürfen Nägel, Dübel und Schrauben natürlich auch nicht fehlen. Diese sind in einem speziellen kleineren Koffer ordentlich und übersichtlich verstauft.
  • Wasserwaage: Um schiefe Regale oder Bilder an der Wand zu vermeiden, sollten Sie vorsorglich eine Wasserwaage in Ihrem Zuhause haben. Diese zeigt Ihnen an, ob die Gegenstände wirklich gerade ausgemessen wurden.
  • Magnet: Ein Magnet ist ebenso ein wichtiger Helfer. Mit diesem können Sie vor dem Hämmern oder Bohren in der Wand metallische Leitungen aufspüren und außerdem hält er im Werkzeugkasten lose Schrauben und Nägel zusammen, wodurch alles seine Ordnung erhält.
  • Zange: Zangen gehören schließlich ebenfalls zu den unverzichtbaren Grundausstattungen. Mit einer Flachzange halten und mit einer Beißzange ziehen Sie Nägel oder schneiden Drähte. Somit sind Sie auch für solche Fälle gerüstet.

Tipp! Wenn Sie einen Werkzeugkoffer kaufen und diesen auch wirklich benutzen wollen, dürfen Sie sich nicht auf halbe Sachen einlassen. Die Voraussetzungen für gute Werkzeugkoffer sind vor allem eine gute Qualität von den Werkzeugen und ein durchdachter Inhalt, der auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Wenn Sie mit Holz arbeiten wollen, benötigen Sie natürlich spezielles Zubehör. Beispielsweise mit einer Handsäge können Sie mit ein wenig Übung etliche interessante Arbeiten erledigen. Um die Kanten zu glätten, brauchen Sie Schmirgelpapier, Raspeln und Feilen. In den Werkzeugkoffer gehören in diesem Fall zusätzlich Zollstock und Maßband und ebenso Klebeband, Draht, Cutter, Bleistift und Schmieröl.

Extras für Heimwerker

Sie können bereits eine Menge mit der Grundausrüstung anfangen. Doch es braucht manchmal für größere Projekte ebenfalls größere Werkzeuge. Vor allem in größeren Haushalten, wo immer wieder handwerkliche Arbeiten anfallen, werden diese Werkzeuge schnell unverzichtbar.

Tipp Hinweise
Akkuschrauber Ein Akkuschrauber ist vielseitig einsetzbar. Zwar können Sie Schraubenzieher mit der Hand zum ein- und ausdrehen von Schrauben nutzen, allerdings geht das mit einem Akkuschrauber in Windeseile. Besonders, wenn immer wieder Schraubarbeiten anfallen, wird ein Akkuschrauber für Sie Gold wert sei.
Bohrmaschine Mit einem Bohrer können Sie in einen geeigneten Untergrund vorbohren und anschließend einen Dübel einsetzen. Die Schrauben erhalten damit eine bessere Führung und sitzen stabiler. Sowohl Akkuschrauber als auch Bohrmaschine sollten in der Hand gut liegen.
Bohr- und Schraubaufsätze Mit diesen Utensilien sind Sie bestens gerüstet für die Bohr- und Schraubarbeiten in Ihrem Haushalt. Diese gibt es in verschiedenen Größen und Formen, sodass diese all Ihren Bedürfnissen gerecht werden.

Sicherheit ist wichtig

Viele Werkzeuge haben scharfe Kanten oder sind spitz. Damit beim Heimwerken Ihnen nichts passiert, sollten Sie für Sicherheit sorgen. In Ihren Werkzeugkoffer gehören somit unbedingt eine Schutzbrille und ein paar Handschuhe. Ebenfalls ist eine handliche Lampe immer sehr praktisch, damit Ihr Arbeitsplatz gut beleuchtet ist und Sie diese gut sehen können.

Tipp! Um Arbeiten in höheren Bereichen der Wohnung erledigen zu können, benötigen Sie eine Leiter. Diese sollte sicheren Halt bieten und nicht wackeln. Eine Trittbrettleiter mit gummierten Trittflächen und Füßen ist rutschfest und daher besonders zu empfehlen.

Das Werkzeug müssen Sie nach getaner Arbeit natürlich reinigen. Besonders bei scharfen Sachen sollten Sie Handschuhe tragen, damit Sie sich nicht schneiden oder pieksen. Bevor Sie die elektrischen Geräte reinigen, sollten Sie nicht vergessen, den Stecker zu ziehen. Und halten Sie für den Fall der Fälle im Werkzeugkasten immer ein paar Pflaster bereit.

Vor- und Nachteile eines Werkzeugkoffers

  • bestückt und unbestückt erhältlich
  • bieten jede Menge Platz für Ordnung
  • große Auswahl
  • in bestückte Werkzeugkoffer passt nicht immer fremdes Werkzeug

Aufbewahrung des Werkzeugs

Natürlich braucht so viel Werkzeug seinen Platz. Ein Werkzeugkoffer reicht für die Grundausstattung. Für Schrauben und Nägel eignen sich kleine Schachteln und Kästchen, um diese ordentlich und übersichtlich aufzubewahren. Ihre Werkzeuge schützen verschiedene Schienen und Hüllen vor dem Abstumpfen und schützen ebenfalls vor Verletzungen. Ihr Werkzeug können Sie mit einem einfachen Stück Holzkohle oder Kreide vor Rost schützen, da beide Feuchtigkeit binden. In einem Wandsystem hingegen sind all Ihre Maschinen, Werkzeuge und Zubehör richtig gut aufgehoben.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen