Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Dieses Werkzeug sollte jeder Heimwerker besitzen

TANOS WerkzeugkofferSelbst in einem besonders gut gepflegten Haushalt fallen früher oder später kleine Reparaturen und Instandsetzungen an, denen man nur mit dem richtigen Werkzeug zu Leibe rücken kann. Es müssen neue Bilderrahmen aufgehängt, Schranktüren neu befestigt oder gar Sicherheitsverriegelungen angebracht werden – das sind nur einige Beispiele dafür, was ein Haushalt mit der Zeit an Heimwerker-Arbeiten fordern kann. Wer bei solchen Kleinigkeiten nicht extra den professionellen Handwerker bestellen möchte, erledigt diese am besten selbst. Dafür benötigt man allerdings nicht nur ein wenig Kreativität und räumliche Vorstellungskraft, sondern vor allem auch das richtige Werkzeug. Da sich für verschiedene Arbeiten aber mehrere, unterschiedliche Werkzeuge einsetzen lassen, könnte man sich als Heimwerker theoretisch einen ganzen Wagen voller Werkzeuge zulegen. Wer das aus finanziellen und räumlichen Gründen aber nicht möchte, setzt lieber auf ein gutes Werkzeug, mit dem sich viele Dinge erledigen lassen.

Welches Werkzeug sollte man wählen?

Dieses Werkzeug sollte jeder Heimwerker besitzenWer aus oben genannten Gründen nur ein gutes Werkzeug für alltägliche Reparaturen anschaffen möchte, fragt sich, welches dieses ist. Mit welchem Gerät lassen sich verschiedene Dinge erledigen? Welches Gerät begleitet mich auf eine vielseitige Weise? Die Antwort ist vielen schon jetzt bewusst: eine Bohrmaschine ist in jedem Haushalt Pflicht! Aber warum?

Für jede Arbeit geeignet

Die Bohrmaschine eignet sich für nahezu jede Arbeit, die ein Heimwerker im Haushalt zu erledigen hat. Und wenn nicht, kann sie in der Regel um ein oder zwei Zubehörteile erweitert und damit multifunktional gemacht werden. Generell sollte die Bohrmaschine über ein Rechts-Links-Drehwerk verfügen. Dadurch kann man mit ihr nicht nur Löcher bohren, sondern auch Schrauben in Flächen ein- und auch wieder hinausdrehen. Besser noch fährt man mit einer Bohrmaschine mit Schlagwerk. Diese ist auch dazu in der Lage, Löcher in etwas härtere Materialien zu bohren – sei es Stein oder auch Beton.

Für was sich die Bohrmaschine eignet

Mit der Bohrmaschine kann man Bohrungen vornehmen, ganz klar. Doch vielen ist nicht bewusst, wie oft die Bohrmaschine in einem Haushalt tatsächlich zum Einsatz kommen kann. Deshalb hier einige Beispiele: die Bilderrahmen sollen aufgehängt werden, sind aber zu schwer, um an einem Nagel befestigt werden zu können. Möbelstücke wollen aufgebaut werden, der Schraubendreher reicht aber selbst mit viel Kraft aufwand nicht zum Verschrauben der einzelnen Teile aus. Bretter oder Holzteile sollen an Wänden angeschraubt werden, oder zu bestimmten Zwecken Löcher erhalten. Oder man möchte eine Konstruktion aus Holz zusammenbauen, beispielsweise eine Schaukel für die eigenen Kinder im Garten, oder aber einen Sandkasten.

Was zur Bohrmaschine dazugehört

Eine Bohrmaschine muss mit entsprechendem Zubehör ausgestattet sein, um den Heimwerker überhaupt optimal unterstützen zu können. Dazu zählen verschiedene Bits und Aufsätze, die auf verschieden Schrauben passen. Idealerweise hält man in seinem Werkzeugkoffer auch verschiedene Sorten an Schrauben bereit, wenn man immer einsatzbereit sein möchte.

Die ideale Ergänzung

Weil man mit einer guten Bohrmaschine allein aber nicht alles erledigen kann, sollte man mit der Zeit seine Werkzeugsammlung etwas besser ausstatten. Das müssen nicht viele Werkzeuge sein – im Gegenteil. Ein paar kleine Teile reichen schon aus, damit Zuhause fast alles repariert werden und wieder funktionieren kann. So sollte man zum Beispiel neben der Bohrmaschine auch einen guten Hammer besitzen, mit dem sich Nägel in Flächen schlagen lassen. Dazu gehört selbstverständlich auch zumindest eine kleine Schachtel Nägel mittlerer Größe, die bei den verschiedensten Werkstoffen angewendet werden können. Ideal ist übrigens ein Hammer, der über zwei unterschiedliche Enden verfügt. Ein Ende sollte zum Hämmern dienen, das andere dagegen Nägel wieder aus den Flächen herausziehen können.

Tipp! Weil diese beiden Werkzeuge aber immer noch nicht die perfekte Ausstattung eines jeden Heimwerkers darstellen, sollte man zumindest noch in eine Wasserwaage investieren. Diese kann klein und kompakt, aber auch eher lang sein – je nachdem, was einem am besten gefällt. Die Hauptsache ist, dass sie beim Befestigen und Zusammenbauen der verschiedensten Dinge behilflich ist und deshalb in jede Heimwerker Ausstattung gehört. Ohne sie nützt nämlich auch die beste Bohrmaschine nichts.

Neben diesen drei essentiellen Werkzeugen sollte man außerdem eine Fuchsschwanz-Säge, zwei verschiedene Schraubendreher und eine Rohrzange besitzen. Diese kosten alle nicht viel Geld und sind in den meisten Haushalten unerlässlich.

Tipp Hinweise
Fuchsschwanz Die Fuchsschwanz-Säge ist eine Säge zur manuellen Bedienung per Hand. Ihre Form ähnelt stark einem Dreieck, was in Kombination mit den scharfen Sägezähnen an einen Fuchsschwanz erinnert. Mit ihr lassen sich verschiedene Materialien zersägen und teilen, ohne dass man dafür eine elektrische Säge benötigt. Zwar kostet das mit einer Fuchsschwanz-Säge je nach Materialart und Werkstoff etwas mehr Zeit und Mühe, dafür reicht sie für die meisten Arbeiten Zuhause vollkommen aus. Allgemein ist eine solche Säge für um die zehn Euro zu haben, was sie zu einem sehr erschwinglichen Werkzeug macht.
Schraubendreher In jedem Haushalt gibt es immer etwas zu schrauben. Ob man nur etwas festziehen, oder ganz neu anschrauben muss – ein Schraubendreher wird an fast jeder Ecke benötigt. Die Türklinken möchten ab und an wieder festgezogen werden, die Schrauben an Möbel tiefer eingedreht und alte Dinge abmontiert werden – hier wird immer ein Schraubenzieher von Nöten sein. Zwei verschiedene Schraubendreher benötigt man deshalb, weil es zwei verschiedene Arten von Schrauben gibt: Kreuzschlitzschrauben und welche mit Schlitz.
Die Rohrzange Eine Rohrzange wird zwar nicht allzu oft benutzt, kann aber in bestimmten Situationen sehr wichtig sein. So kann sie beispielsweise beim Aufschrauben fest sitzender Rohre helfen, diese aber auch festziehen. Weil die Hebelwirkung hier die Kraft des Heimwerkers verstärkt, eignet sie sich besonders für Arbeiten, bei denen viel Kraft für die Arbeiten aufgewendet werden muss.

Vor- und Nachteile eines Werkzeugkoffers für Heimwerker

  • einige Geräte bieten weniger Leistung als Profi-Werkzeug

Der Werkzeugkoffer ist gepackt

Hat man sich oben genannte Werkzeuge angeschafft, ist man in der Regel als Heimwerker ganz gut aufgestellt und auf die verschiedensten Arbeiten oder Reparaturen vorbereitet. Ein Sortiment dieser Werkzeuge nimmt außerdem kaum Platz weg und lässt sich daher in nahezu jeder Wohnung und jedem Haus lagern. Wer möchte, kann sich zusätzlich mit einem Werkzeugkoffer ausstatten, der genügend Platz für alle genannten Werkzeuge bietet. So kann man mehr Ordnung unter den Geräten bewahren und findet alles an ein und demselben Ort vor.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen