CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kunststoff vs. Metall Werkzeugkoffer

TANOS WerkzeugkofferWenn Sie einen Werkzeugkoffer im Shop kaufen möchten, stehen Ihnen eine Reihe von Angeboten zur Verfügung. Werkzeugkoffer können als Werkzeugkästen bestellt werden oder aber als klassische Koffer, die dann mit Fächern und Ablagen versehen sind. Während beim Werkzeugkasten das unsortierte Ablegen genutzt wird, ist der Werkzeugkoffer zum Sortieren gedacht. Was ist aber der große Unterschied zwischen einem Werkzeugkoffer aus Metall und einem Koffer aus Kunststoff? Der folgende Ratgeber geht dieser Frage auf den Grund.

Die Werkzeugkoffer im Allgemeinen

Kunststoff vs. Metall WerkzeugkofferEin Werkzeugkoffer ist in erster Linie dafür gedacht, dass Werkzeuge sicher abgelegt und sortiert werden können. Dabei unterscheiden die Hersteller zwischen

Letztere werden gerade in großen Werkstätten eingesetzt und sind daher oft mit Rädern ausgestattet. Im Test zeigt sich, dass gerade die klassischen Werkzeugkoffer sehr gern gekauft werden.

Ein normaler Werkzeugkoffer besitzt eine Ober- und Unterseite und beide Seiten werden mittels Scharnier festgehalten. Auf der Vorderseite befinden sich Schnallen oder Schlösser, die auf Wunsch mittels Schlüssel verschlossen werden können. Die Schlösser können unterschiedlich aufwendig sein – das hängt immer vom Hersteller und vom Modell ab. Je teurer der Werkzeugkoffer, desto hochwertiger ist auch das Schloss.

Im Inneren des Werkzeugkoffers befinden sich in der Regel mehrere Ablagefächer, damit Werkzeuge gezielt eingeräumt werden können. Die Werkzeuge werden dabei gern in Laschen eingelegt, während Dübel, Schrauben und andere Kleinteile in Extrafächern sortiert werden. Auch hier unterscheiden sich die Innenausstattungen von den Herstellern und den Modellen.

Der Werkzeugkoffer aus Kunststoff

Greifen Sie zu einem Werkzeugkoffer aus Kunststoff, fällt in erster Linie der geringe Preis auf. Ein Werkzeugkoffer aus Kunststoff ist in der Regel immer günstiger, als wenn Sie einen gleichwertigen Koffer aus Metall bestellen würden. Der Grund? Die Werkzeugkoffer aus Kunststoff lassen sich einfacher verarbeiten – zudem ist Kunststoff im Einkauf günstiger als Aluminium.

Desweiteren fällt bei einem Werkzeugkoffer aus Kunststoff direkt auf, dass dieser Koffer im Vergleich zum Metallkoffer wesentlich leichter ist. Der Koffer lässt sich also weitaus mehr füllen und weist dann ein geringeres Eigengewicht auf.

Tipp! Der Kunststoff ist leicht und günstig – ein weiterer Vorteil ist die Schlagfestigkeit. Je nach Kunststoff erhalten Sie einen Koffer, der enorm schlagfest ist. Im Test bedeutet dies, dass der Koffer selbst Stürze aushält, ohne zu bersten. Allerdings können solche Koffer schnell verbeulen, was bei einem Aluminium Koffer weniger der Fall ist.

Der Koffer hat zudem den Vorteil, dass er korrosionsgeschützt ist. Ein Werkzeugkoffer aus Kunststoff kann nicht rosten und auch keine Flüssigkeit aufnehmen. Wer also in feuchter Umgebung arbeitet oder den Koffer oft unterwegs im Freien mitführt, sollte zum Koffer aus Kunststoff greifen. Wer einen Werkzeugkasten, wird in der Regel immer einen Kasten aus Kunststoff erhalten. Die Werkzeugkästen werden grundsätzlich aus Kunststoff gefertigt. Gerade wenn Werkzeuge schnell eingeworfen werden, sorgt der Kunststoff dafür, dass der Sturz abgefedert wird. Zudem entstehen auf dem Kunststoff nur selten Kratzer, die auf dem ersten Blick direkt ins Auge fallen.

Der Koffer aus Aluminium

Bei einem Koffer aus Aluminium erhalten Sie einen äußerst hochwertigen Koffer, der gerade bei Vertretern sehr gerne genutzt wird. Das Aluminium hat den größten Vorteil, dass es sehr edel wirkt. Aus diesem Grund werden Werkzeugkoffer aus Aluminium gern auf Messen genutzt, um Prototypen zu verkaufen. Allerdings werden solche Koffer auch immer dann gern eingesetzt, wenn die eigenen Werkzeuge sicher und hübsch einsortiert werden möchten. Die Optik und das edle Material haben allerdings ihren Preis. Im Vergleich zum Kunststoff Koffer müssen sie höhere Preise zahlen, erhalten aber ein sehr hochwertiges und edel aussehendes Produkt.

Auch wenn der Koffer aus Metall ist, wird er in der Regel aus Aluminium gefertigt. Der Aluminium Werkzeugkoffer ist dann zwar schwerer als ein Koffer aus Kunststoff, aber diese Unterschiede werden nur selten direkt gemerkt. Aluminium hat eine geringe Dichte, also ein geringes Eigengewicht.

Der Werkzeugkoffer aus Aluminium ist zudem so gefertigt, dass er sicher verschlossen werden kann. Meist werden Werkzeugkoffer mit einem Schloss versehen, was wiederum für eine höhere Sicherheit sorgt. Bei einem Koffer aus Kunststoff ist das zwar auch der Fall, doch lässt sich dieser wesentlich leichter aufbrechen. Wenn Sie Ihre wichtigen Werkzeuge sicher verstauen möchten, sollten Sie lieber zu einem Koffer aus Aluminium greifen. Metallkoffer lassen sich nur schwer aufbrechen – wie auch Erfahrungen und der Testbericht zeigen.

Ein Koffer aus Aluminium sieht edel aus und ist nur schwer zu knacken. Wer allerdings einen Werkzeugkoffer aus Metall kauft, der wird schnell bemerken, dass er der Witterung nur schwer standhält. Würde der Metall Koffer ständig im Regen oder in feuchten Räumen stehen, kann sich das Metall verfärben. Das Ergebnis? Der Koffer aus Metall sieht schnell schäbig aus und verliert seinen Glanz, den er zu Beginn noch besessen hat. Wer einen Werkzeugkoffer allerdings in trockenen Gebieten und sicheren Werkstätten einsetzen möchte, der ist mit diesem Koffer bestens bedient.

Kunststoff-Werkzeugkoffer Metall-Werkzeugkoffer
Vorteile

Vor- und Nachteile eines Koffers aus Kunststoff

  • geringer Preis
  • geringes Eigengewicht
  • Korrosionsschutz
  • schlagfest

Vor- und Nachteile eines Koffers aus Metall

  • schlagfest
  • sicherer Transport
  • edles Aussehen
  • einfaches Sortieren im Koffer
Nachteile
  • das Design ist meistens relativ schlicht
  • höheres Gewicht als ein Kunststoff-Werkzeugkoffer

Sonderbeispiele im Detail

Ein weiteres Sonderbeispiel für den Werkzeugkoffer aus Metall ist der Werkzeugwagen. Dieser Werkzeugwagen wird allerdings nicht aus Aluminium gefertigt, sondern aus Stahl. Stahl hat den großen Vorteil, dass es schwer und daher sehr stabil ist. Gerade bei einem vollen Werkzeugwagen sind diese Eigenschaften sehr wichtig. Ein weiterer Vorteil ist die Beständigkeit. Gegenüber Aluminium kann der Stahl wesentlich länger bestehen, ohne dass er schäbig aussieht. Oft werden Werkzeugwägen auf der Oberseite allerdings mit Platten aus Kunststoff ausgestattet. Das hat den Grund, dass die Wägen somit eine Arbeitsplatte besitzen, die auch für Schnitte geeignet sind. Wenn Sie auf Stahl schneiden sollten, kann es zu Funkenbildungen kommen – diese wiederum bergen gefahren. Bei einem Kunststoff ist das nicht der Fall.

Desweiteren gibt es Werkzeugkästen, die aus vollem Metall sind – auch hier wird wieder Stahl verwendet. Der Stahl macht den Koffer besonders schlagfest und sicher. Auch wenn er aus großen Höhen fällt, wird der Stahl sich nur schwer verbiegen oder verbeulen. Nachteil: Der Koffer hat ein hohes Eigengewicht – zusammen mit schweren Werkzeugen ist er nur schwer zu tragen. Überlegen Sie sich also genau, welchen Werkzeugkoffer Sie kaufen möchten – im Shop finden Sie zahlreiche Angebote.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen