Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Werkzeugschränke – stationäres Aufbewahren von Werkzeugen

WerkzeugschränkeWer einen Werkzeugkoffer im Shop kauft, erhält ein Produkt, mit welchem er Werkzeuge flexibel von A nach B tragen kann. Meist werden diese Koffer dann von Heimwerkern oder Handwerkern genutzt, die viel unterwegs sind. Möchten Sie Ihre Werkzeuge allerdings stationär in der eigenen Werkstatt ablegen und gleichzeitig gezielt sortieren, dann greifen Sie zu einem passenden Werkzeugschrank. Bei einem Werkzeugschrank erhalten Sie ein Produkt mit zahlreichen Schubladen und Fächern, in denen Sie Werkzeuge einlagern können. Worauf bei einem solchen Modell geachtet werden sollte, verrät Ihnen folgender Testbericht.

Werkzeugschrank Test 2018

Grundlegende Informationen zu Werkzeugschränken

WerkzeugschränkeEin Werkzeugschrank ist eine besondere Version des Werkzeugkoffers. Während dieser mobil genutzt werden kann, ist ein Werkzeugschrank fest in der eigenen Werkstatt installiert. Ein Werkzeugschrank kann dabei nicht nur aufgestellt werden, er kann sogar mittels Montagevorrichtungen an der Wand befestigt werden.

Im Shop können Sie sich Informationen einholen, ob Ihre Werkzeugschränke eine solche Vorrichtung besitzen – sind Sie sich nicht ganz sicher, können Sie andere Kunden um Hilfe bitten, die das Produkt bereits bestellt haben. Gerade Bewertungen und Erfahrungsberichte geben hierüber sehr gute Auskünfte.

In einem Werkzeugschrank werden Werkzeuge aufbewahrt. Bei einem Kleinteilemagazin können Sie nur kleine Zubehörartikel, wie Schrauben und Dübel, aufbewahren. Bei einem Werkzeugschrank gibt es zwar auch Schubladen und Fächer für Kleinteile, meist sind die Schränke aber so konzipiert, dass selbst große Elektrowerkzeuge Platz finden. So gibt es Werkzeugschränke von Westfalia als Hängeschrank, die ein mittleres Fach für Schraubenschlüssel, Hämmer und andere Teile bieten. An den Seitenfächern werden dann die Kleinteile verstaut.

Tipp! Denken Sie über den Kauf eines Werkzeugschrankes nach, sollten Sie immer genau die Maße im Auge behalten. Gerade wenn der Werkzeugschrank an die Wand montiert wird, muss im Vorfeld genau abgemessen werden.

Das Material der Werkzeugschränke

Wie bei den Werkzeugkoffern, besteht auch der Werkzeugschrank aus unterschiedlichem Material. So gibt es Werkzeugschränke aus Metall oder auch Modelle, die aus Holz gefertigt sind. Jeder Schrank hat dabei seine Vor- und Nachteile.

  • Der Werkzeugkoffer aus Metall: In diesem Fall besteht der Schrank meist aus Stahl oder Aluminium. Aluminium wird dann genutzt, wenn der Schrank besonders leicht sein soll – häufig passiert das bei Hängeschränken. Der größte Vorteil von Werkzeugkoffer aus Metall ist die robuste Bauweise, sodass das Werkzeug ideal geschützt ist. Gerade wenn Sie den Schrank verschließen wollen, bieten nur die Metall Werkzeugschränke den besten Schutz. Hier wird meist ein sicheres Schloss angebracht, welches mit separaten Schlüsseln verschlossen werden kann. Bei Holz Werkzeugschränken oder Werkzeugschränken aus Kunststoff ist diese Sicherheit nicht gewährleistet.
    Ein Werkzeugschrank aus Metall hat außerdem den Vorteil, dass er ideal vor Schmutz schützt. Gerade wenn der Schrank in einer dreckigen Werkstatt stehen soll, greifen viele Kunden zum Metallschrank. Nachteilig ist an Metall-Werkzeugkoffern, dass diese nach einiger Zeit rosten können. Von großen Flüssigkeiten sollte der Schrank also ferngehalten werden.
  • Der Werkzeugkoffer aus Kunststoff: Laut Test werden die Schränke aus Kunststoff immer beliebter, vor allem durch ihr enorm leichtes Gewicht. Das hat den Grund, dass immer öfter Werkzeugschränke mit einem Griff ausgeliefert werden. Dieser ist zwar nicht dafür gedacht, den Schrank den ganzen Tag durch die Gegend zu tragen, kann aber dafür eingesetzt werden, den Schrank innerhalb der Werkstatt zu verschieben. So kann der Platz optimal ausgenutzt werden. Kunststoff hat aber noch einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber Metall. Während Metall bei Flüssigkeiten rosten kann, kann dies bei Kunststoff nicht passieren. Der Schrank ist wasserdicht und Flüssigkeiten perlen leicht ab. So kann dieser Werkzeugschrank gerade dann gut genutzt werden, wenn mit vielen Flüssigkeiten gearbeitet wird.
  • Der Werkzeugkoffer aus Holz: Ein Werkzeugkoffer aus Holz ist eher für die Heimwerker gedacht, die ihre Werkstatt schön gestalten Holz ist zwar sehr stabil, gegenüber Schmutz und Flüssigkeiten aber sehr anfällig. Gerade Flüssigkeiten können schnell ins Holz einziehen, sodass der Schrank aufquillt. Das will vermieden werden! Ein Werkzeugschrank aus Holz ist immer dann ratsam, wenn die eigene Werkstatt einen optischen Akzent bekommen soll. Das Einlagern von Maschinen, die mit Öl arbeiten, ist ebenso abzuraten, wie das Arbeiten mit Flüssigkeiten. Auch das Öl kann in das Holz einziehen, zudem lassen sich Ölflecken nicht vom Holz abwaschen.

Die passende Größe finden

Beim Werkzeugschrank gibt es diverse Unterschiede hinsichtlich der Größe und der Form. Während Hängeschränke an der Wand hängen und ein sehr flaches Aussehen besitzen, können Schränke für den Boden sehr breit sein. Diese eignen sich dann auch eher zum Ablegen von Elektrowerkzeugen und anderen schweren Geräten, als wenn diese in den flachen Schrank an der Wand gelegt werden würden.

Beim Aussehen und der Aufteilung der Fächer kommt es immer auf den Wunsch des Kunden an. Die einen bevorzugen einen Schrank mit vielen kleinen Fächern, andere wählen lieber Schränke mit großen Schubladen. Werkzeugschränke werden häufig auch mit verschiedenen Funktionen ausgestattet, sodass die Fächer innerhalb des Schranks vertauscht werden können. So lassen sich Einteilungen selbst vornehmen. Auch gibt es Modelle, die Ihnen eine Arbeitsplatte auf der oberen Seite anbieten. Diese Modelle werden dann nicht an der Wand montiert, sondern auf den Boden gestellt. Oft gibt es diese Werkzeugschränke dann auch mit Rollen, weswegen man sie auch mit Werkzeugwägen vergleichen kann – ein reiner Werkzeugwagen besitzt allerdings eine andere Aufteilung der Fächer. Werkzeugschränke mit Rollen sind meist flacher.

Firma Stanley Black & Decker Corporation Werkzeug- und Maschinenbau GmbH Emil Lux GmbH Co. KG
Gründungsjahr 1843 1926 1918
Besonderheiten
  • Produkte für Erwachsene und Kinder
  • international aktiv
  • auf Messen vertreten
  • übersichtliches Angebot
  • großes Produktangebot
  • hauptsächlicher Lieferant für OBI

Vor- und Nachteile von Werkzeugschränken

  • Alles in einem Schrank geordnet
  • Verschiedene Größen
  • Schutz der Werkzeuge vor äußeren Einflüssen
  • Werkzeugschränke nehmen viel Platz ein

Merkmale von Werkzeugschränken

  • Stationäres Speichermodul
  • Für große und kleine Werkzeuge geeignet
  • Mit Schubladen und anderen Fächern ausgestattet
  • Elektrowerkzeuge können eingelagert werden
  • für die Boden- und für die Wandmontage geeignet
  • aus Kunststoff, Holz oder Metall
  • manche Modelle besitzen eine Arbeitsplatte auf der oberen Seite

Viel Stauraum dank Werkzeugschränken

Der ideale Werkzeugschrank lagert Ihr Werkzeug nicht nur ein, er sorgt sogar dafür, dass es vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Während ein Holzschrank für die nötige Optik in der Werkstatt sorgt, schützt ein Schrank aus Kunststoff vor Flüssigkeiten, wie Öl oder Wasser. Ein Schrank aus Metall ist dabei besonders robust und für dreckige Werkstätten gedacht, bei denen Werkzeuge öfter einmal hinfallen können. Wenn Sie einen Schrank für Ihre Werkstatt suchen, machen Sie den Vergleich im Online Shop! Hier finden Sie Schnäppchen und andere tolle Angebote.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Kunststoff vs. Metall Werkzeugkoffer
  2. Werkzeugordnungssysteme im Vergleich – so behalten Sie den Überblick
  3. Kaufberatung Werkzeugkoffer
  4. Kleinteilemagazine – Aufbewahrung für kleinste Teile
  5. Schreiner Werkzeugkoffer – Schutz für Profi-Werkzeuge
  6. Werkbänke – der Arbeitstisch für Werkzeuge
  7. Werkzeugwände – ideal für kleine und große Werkzeuge
  8. Werkzeughalter – das Zubehör für die Werkzeugwand
  9. Werkzeugrucksäcke – bequemes transportieren von Werkzeugen
  10. Sortimentskästen – Kleinteile einfach sortieren
  11. Metall Werkzeugkisten – robuste Aufbewahrungsmittel
  12. Holz Werkzeugkisten – der edle Werkzeugkoffer
  13. Werkzeugtruhen – Werkzeugaufbewahrung mit einer Truhe
  14. Werkzeugkisten – die robuste Werkzeugkästen
  15. Werkstattwagen – der Werkzeugkoffer mit Rollen